Starkes Aufgebot des MSC Holzhausen/H. e.V. bei der Westerwald-Rallye

Am Samstag, den 09.04.2022, veranstaltete der MSC Altenkirchen e.V. erstmals seit 2019 wieder eine Rallye-Veranstaltung. Zur 36. Ausgabe der ADAC Westerwald-Rallye fanden sich insgesamt 91 Teams im Rallyezentrum rund um das Sporthotel Glockenspitze in Altenkirchen ein. Unter ihnen waren auch zwei Mannschaften mit insgesamt 8 Teams des MSC Holzhausen/H. e.V.. Nach Besichtigung der Wertungsprüfungen am Vormittag, ging das erste Fahrzeug des Bestzeitfeldes um 13:30 Uhr auf die Strecke. Insgesamt mussten 35 Kilometer, aufgeteilt in 3 Wertungsprüfungen, die jeweils zweimal gefahren wurden, möglichst schnell absolviert werden. Das April-Wetter wurde seinem Namen gerecht und stellte die Teilnehmer mit Sonne, Regen, Graupel und Schnee vor große Herausforderungen. Die Rallye-Piloten des MSC Holzhausen trotzten den wechselnden Bedingungen und rutschigen Strecken. So konnten das Team Christian Sier / Franziska Kraft (beide Dautphetal-Holzhausen), in der mit 43 Teilnehmern stark besetzten Klasse NC3, den Klassensieg mit ihrem BMW 318is einfahren. Bastian Beck und Kathrin Graf (beide Angelburg-Lixfeld) zeigten ebenfalls eine starke Leistung und platzierten sich mit ihrem VW Golf mit Platz 3 ebenfalls auf dem Podium der NC3. Ebenfalls in dieser Klasse starteten Tim Janssen und Christian Pitzer (beide Dautphetal-Holzhausen) mit einem BMW 318ti. Bei ihrer ersten Rallye nach einer längeren Pause kam das Team auf Platz 23 ins Ziel. In der Klasse NC8 belegten die Holzhäuser Teams Sascha Schmitt / Andrea Becker-Kraft (beide Dautphetal-Holzhausen) auf BMW 318ti, Phillip Heinmüller (Jesberg-Strang ) / Lukas Müller (Butzbach) auf Opel Astra und Maximilian Metzger (Dautphetal-Mornshausen) / Marco Dersch (Biedenkopf-Eckelshausen) auf BMW 318ti die Plätze 5,6 und 11. In der Klasse RC5 startete das Team Erik Sindermann (Biedenkopf-Wallau) / Matthias Pätzold (Ort?) zu dem zweiten Einsatz mit ihrem neuen Renault Clio Rally 5. Auf Klassenplatz 1 liegend, mussten die beiden ihr Fahrzeug nach einem Reifenschaden auf der letzten Wertungsprüfung abstellen. Besser lief es für Tobias Saffrich (Dautphetal-Allendorf) und Dennis Rehm (Angelburg-Gönnern) auf ihrem BMW 323i, die sich am Ende über den zweiten Platz in der Klasse NC2 freuen konnten.
Neben den aktiven Teams waren auch zahlreiche Mitglieder des MSC-Holzhausen in den Westerwald gereist. Als Streckenposten der Wertungsprüfung 3 und 6 sorgten sie durch ihren Einsatz bei Wind- und Wetter für die Sicherheit der Fahrer und Zuschauer.

Bastian Beck / Kathrin Graf
Tim Janssen / Christian Pitzer
Maximilian Metzger / Marco Dersch
Tobias Saffrich / Dennis Rehm
Sascha Schmitt / Andrea Becker-Kraft
Christian Sier / Franziska Kraft
Erik Sindermann / Matthias Pätzold

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.